Die Trauerfeier gestalten

 

Ob kirchlich oder weltlich – wir realisieren eine individuelle Trauerfeier, passend zu der Persönlichkeit des verstorbenen Menschen. Eine kirchliche Trauerfeier mit anschließender Erdbestattung ist die traditionelle Form der Abschiednahme. In allen Friedhofskapellen können zudem auch weltliche Abschiedszeremonien durchgeführt werden. Im Trauergespräch geben wir Impulse für die Gestaltung der Feierlichkeit und stellen dabei immer zwei Fragen: Wie war der Mensch? Und was passt zu ihm? Die Trauerfeier ist die letzte Ehrung des Verstorbenen. Sie dient des Abschieds und der Erinnerung. Aber auch die Feier selbst darf und sollte sogar in schöner Erinnerung bleiben – ist doch die Trauerfeier mit dem anschließenden Grabgang der letzte Abschnitt eines Menschenlebens.

 

 

Ein würdiger Rahmen zum Abschied nehmen

 

Ganz unabhängig von der Art der Beisetzung kann die Trauerfeier mit Sarg oder mit der Urne stattfinden. Bei der Dekoration richten wir uns voll und ganz nach den Wünschen der Angehörigen und des Verstorbenen (wenn dieser zu Lebzeiten eine Bestattungsvorsorge abgeschlossen hat). Ein Foto der Person im Rahmen oder auf eine Leinwand gedruckt rundet das Bild mit einer ganz persönlichen Note ab. Vielleicht hatte der Mensch auch eine Lieblingsblume oder ein bestimmter Gegenstand wie z.B. der Spazierstock vom Opa, der in die Dekoration integriert werden soll. Bei der Gestaltung einer Trauerfeier gibt es keine festgeschriebenen Regeln.

Sarg oder Urne können beispielsweise durch Airbrush-Technik mit einem Wunschmotiv einer besonderen Landschaft, die der Verstorbene liebte, seinem Porträt oder dem der Kinder oder des Haustiers gestaltet werden. Der Abschied im Rahmen einer individuell gestalteten Trauerfeier ermöglicht den Trauergästen noch einmal die größtmögliche Nähe zum Verstorbenen zu erleben. Persönliche Worte von einem Redner oder einem Angehörigen vorgetragen können z.B. Anekdoten aus dem Leben enthalten. Neben den Tränen ist auch ein Lächeln in liebevoller Erinnerung und Dankbarkeit erlaubt.

 

 

Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten

 

Das Lebenslicht-Ritual


Auf der Trauerfeier spenden Rituale Trost und sind eine Möglichkeit der symbolischen Abschiednahme. Sie schenken Kraft, verbinden die Trauergäste in diesen ergreifenden Momenten des Abschieds miteinander und helfen, die Endlichkeit des Todes zu begreifen. Die Seele des Verstorbenen tritt nun ihre letzte Reise an und das Licht der Kerzen steht für das Lebenslicht und weist ihr den Weg. Eine Silberschale neben dem Sarg oder der Urne ist mit Wasser gefüllt. Nun können alle Freunde, Verwandte und Bekannte eine Kerze entzünden und sie auf dem Wasser niederlassen, um den Verstorbenen sicher „über den Fluss“ zu bringen.

Musik


Melodien wecken Erinnerungen an Situationen und tragen wesentlich zu einer stimmungsvollen Abschiedszeremonie bei. Ein Lied, das zum Verstorbenen passt, schafft eine ganz besondere Atmosphäre und macht diesen Moment für die Angehörigen unvergesslich. Zu welchem Lied hat die Mutter immer durch die Wohnung getanzt? Welches Lied hat der Opa immer mitgesummt? Welche Richtung war sein Genre? Hatte der Verstorbene eine Lieblingsband? Bei der Trauerfeier sind Sie bei der Wahl der Musik völlig ungebunden. Auch bei der Trauerfeier in der Kapelle oder am Grab ist es möglich ein modernes Lied zu spielen, zu dem der Mensch eine ganz persönliche Verbindung hatte oder welches vom Inhalt besonders zum Leben der Person passt.

 

Ort


Eine Trauerfeier zum Sonnenuntergang am Rhein: Klingt idyllisch und ist möglich. Es gibt Orte, die einem Menschen im Leben viel bedeuten. Warum sollte man einen solchen Platz nicht für eine Abschiedszeremonie nutzen? Es gibt viele Alternativen zur klassischen Feier in der Kirche oder Friedhofskapelle. Wir beraten Sie gerne und organisieren den ganz persönlichen Abschied von Ihrem Verstorbenen.

Einsatz von Multimedia


Die Erzählungen und Erinnerungen auf der Trauerfeier lassen gemeinsame Erlebnisse noch einmal Revue passieren und die Persönlichkeit des Verstorbenen vor dem geistigen Auge lebendig werden. Dafür können Sie aus Fotos oder Videoaufnahmen der verstorbenen Person eine Präsentation bzw. einen kurzen Film zusammenstellen, der zu Musik oder einer Ansprache während der Trauerfeier präsentiert wird.