Mitteilungen

 

Trauerbrief
Verwandte und nahe Angehörige der verstorbenen Person erhalten in der Regel einen Trauerbrief, in dem ihnen der Todesfall mitgeteilt wird. Ein gedruckter Trauerbrief enthält den Namen, sowie das Geburts- und Sterbedatum der Person. Neben eigenen persönlichen Worten zum Verlust wird häufig ein passendes Zitat oder ein Spruch, sowie ein Symbol oder Foto der verstorbenen Person abgedruckt. Der Brief wird im Namen der engsten Angehörigen versendet, die in dem Schreiben auch namentlich genannt werden. Sobald Ort und Zeit für die Trauerfeier und Beisetzung feststeht werden die Briefe verschickt, damit hierzu und ggf. zu einer anschließenden Nachfeier eingeladen werden kann. Der Trauerbrief bietet den Angehörigen außerdem die Möglichkeit, ihrer Trauer Ausdruck zu verleihen und bestimmte Wünsche (keine Blumen, bunte Kleidung etc.) mitzuteilen.

 

Todesanzeige
Die Traueranzeige ist ähnlich aufgebaut wie ein Trauerbrief, wird aber in einer Tageszeitung veröffentlicht. Für die Angehörigen ist es manchmal nicht möglich, allen Bekannten und Kollegen des Verstorbenen einen Trauerbrief zukommen zu lassen. Auf diesem Wege können Sie möglichst viele Menschen erreichen und über Ort, Datum und die Wünsche (z.B. Trauerfeier nur im engsten Familienkreis, Spenden statt Blumen etc.) informieren.

Auf der Trauerfeier

 

Gebetskärtchen
Für die Trauergemeinde sind Gebetskärtchen eine schöne Erinnerung an den Menschen, dessen Leben mit der Trauerfeier gewürdigt wird. Jeder erhält eine Karte mit Foto, Geburts- und Todestag sowie einem passenden Gebet oder Spruch zur Zeremonie. Die Karten können entweder auf die Plätze gelegt oder vom Bestatter an die Gäste verteilt werden.

Nach der Trauerfeier

 

Danksagungskarten
Am Eingang zu den Räumlichkeiten der Trauerfeier kann der Bestatter eine oder mehrere Kondolenzlisten ausgelegen, in die sich die Gäste mit Namen und Adresse eintragen. Diese bekommen die Angehörigen im Anschluss gemeinsam mit allen wichtigen Unterlagen überreicht. Anhand dieser Liste und den eingegangenen Kondolenzbriefen und -karten können Sie sich nun bei all jenen bedanken, die für Sie da waren und Ihnen ihre Anteilnahme ausgesprochen haben.

Danksagungsanzeige
Mit einer Danksagungsanzeige in der Zeitung können Sie Ihre Dankbarkeit noch einmal öffentlich ausdrücken, ohne jedem einzelnen eine Danksagungskarte zukommen lassen zu müssen. Die Anzeige ersetzt jedoch nicht den Versand von Danksagungskarten, der von den Verwandten und Bekannten als sehr viel persönlicher wahrgenommen wird. Den engsten Angehörigen und Menschen außerhalb der Region sollten Sie deshalb auf jeden Fall eine eigene Danksagungskarte zukommen lassen.